Schiri, pfeif doch! // Der regelgerechte Rückblick auf den Bundesligaspieltag.

Dr. Jens Jeep
Am Beispiel des wunderbaren 3:3 von Hannover 96 gegen den HSV erläutert Notar Dr. Jens Jeep, warum es manchmal hilft, mit ein paar juristischen Auslegungsregeln auch die merkwürdigen Fußballregeln etwas genauer zu betrachten. 

Gleich zwei Vorschläge für bessere Normen gibt es oben drauf: Abseits sollte nur gepfiffen und überprüft werden, wenn sich der Schiedsrichter ganz sicher ist, dass ein Spieler im Abseits war. Dann hätte das 4:2 von Terodde gezählt, denn dieses Abseits konnte kein Mensch erkennen. 

Und wir brauchen die Stoppuhr in den letzten 15 Minuten. Eine Nettospielzeit würde hier das ewige Zeitgespiele verhindern - und hätte vielleicht sogar dem zeitspielenden HSV geholfen, nicht nur auf das Halten der knappen Führung zu setzen.